Gefährdung der Gesundheit im Nahbereich- durch Kraftwerksbetrieb

18. November, 2023

Die Gefährdung der Gesundheit wird im Nahbereich des Kraftwerks in Frastanz besonders hoch sein, weil keine Pufferzone zum Wohngebiet besteht.

Hier addieren sich beim Rondo Kraftwerk:

  • die Schallemission (Maschinenlärm durch Kraftwerksbetrieb, Lärm durch An- und Abfahrt der LKW`s),
  • die Vibrationen (Vibrationsemmission) durch den Maschinenbetrieb im Kraftwerk,
  • die Staubemission (giftige Asche/sonstige mehr oder weniger giftige Stäube), die in die umliegenden Gärten und in die Wohnräume gelangen

und

  • die Luftemission, die durch die Abfallverbrennung (Luftschadstoffe inklusive giftiger Feinstaub) entsteht, die im Nahbereich – im Durchschnitt überproportional hoch sein wird..

 

In der nachfolgenden Abbildung ist der Nahbereich (300 Meter um das Vorhaben – durch die gepunktete Linie aufgezeigt) – der gemäß UVP-G als Siedlungsbebiet bzw. als schutzwürdiges Gebiet im dortigen Anhang 2 ausgewiesen bzw. definiert ist).

 

Weiterer Text zur obigen Abbildung: Diese Abbildung zeigt einen Scrennshot der Google Maps Abbildung die auf der Startseite (siehe dort) aufgerufen werden kann. Im hier angefertigten Screenshot wurde ein Kreis mit einem Radius von 300 Meter um das Vorhaben – den Standort des geplanten „Rondo Kraftwerks“ eingetragen der den schutzwürdigen Bereich – so wie er im österreichischen Gesetz im Hinblick auf die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) vorgesehen ist eingetragen. Weiteres dazu siehe im Beitrag aktueller Verfahrensstand in den dort aufgelisteten Beschwerden und im Beitrag:

UVP-Feststellungsverfahren.

 

 

Bezüglich den zu erwartenden Belastungen kann man schon an dieser Stelle vorhersagen, dass die höchsten Belastungen für die Bewohner im Nahbereich des Vorhabens auftreten werden.

 

.

In Summe wird die höchste Belastung im Nahbereich entstehen bzw. wird hier die Emission die höchste Auswirkung auf die Bewohner haben. Daher kann man sagen, dass hier die Immission als Folge des Vorhabens am höchsten sein wird.

 

.

Text zur Abbildung: in dieser Abbildung wird anhand der Immission, wie sie allein durch den Schadstoffgehalt in der Luft entsteht, verdeutlicht.

Die Immission durch Luftschadstoffe bzw. die Belastung durch Luftschadstoffe ist in unmittelbarer Nähe zum Kraftwerk größer als weiter davon entfernt.

.

Dieser Effekt wird durch die Inversion – die in Frastanz häufig vorkommt – gesteigert:

Bei Inversion kommt es zur Aufstauung der Schadstoffe im Dunst oder im Nebel.

Und bei gleichzeitiger Windstille kann dies im Nebel schnell zum problematischen Anstieg der Konzentration der Schadstoffe führen, und dadurch zur akuten Gefährdung der Gesundheit.

Dies wird bei derartiger Witterung auch bei einem Störfall in der Abfallverbrennung der Fall sein.

.

Auch die langzeitmäßige Gefährdung der Gesundheit der Bewohner wird im Nahbereich am höchsten sein.

.

.

.

weiter zur Startseite

.

weiter zur Übersicht aller Veröffentlichungen

.